Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Hubertus Junk

 

Zum Limberg 15

66780 Rehlingen-Siersburg

 

Sie erreichen mich unter 06835 / 37 38

 

Nutzen Sie gerne

auch das

Kontaktformular

 

 

 

Nicht nur Ihr Auto bringt Bewegung

Was für den einen das Auto, das ist für den anderen das Motorrad, das E-Bike oder Segway. Und gerade Menschen, die gesundheitlich von Elektro-Rollstühlen abhängig sind, benötigen verstärkten Schutz.

 

All dies bringt nicht nur Sie in Bewegung.

 

Vor Jahren hat Ihr Auto bereits die Firma Memon in Bewegung gebracht. Denn neben dem Segen, überhall dort hin kommen zu können, wo Sie es wünschen, ist ein beeindruckendes Handycap als blinder Passagier mit in Ihrem Gepäck.

 

In Ihrem Auto sind durchschnittlich 4000 bis 8000 Meter Kabel und Leitungen verlegt. Hinzu kommen bis zu 60 Mikroprozessoren und eine Unzahl von kleinen Motoren und Sendern. Wer denkt bei seiner täglichen Autofahrt darüber schon nach?

 

Heute bewirbt die Autoindustrie Ihr nächstes Auto mit noch mehr Technik und Innovation. Auf dem Vormarsch ist das E-Auto. Und viele von uns freuen sich sehr darüber. Was dies für unsere Gesundheit bedeutet ... wer weiß es schon so ganz genau? 

 

Eingeschlossen in dem sogenannten Faradayschen Käfig* stehen wir unter einem permanenten Beschuss. Die Folge können steigende Ungeduld, Aggression, Erschöpfung, Müdigkeit bis hin zum Sekundenschlaf sein. Bei langen Strecken sind regelmäßige Pausen daher besonders wichtig. Wer weiß schon, ob der scheinbar wild gewordene Autofahrer, der Sie auf der Autobahn so dominant weggeschoben hat, tatsächlich einen Charakterfehler hat oder einfach nur "unter Storm" steht?

 

Hinzu kommen all die Abgase, Stäube und Feinstäube, die Ihnen durch die Belüftung und Klimaanlage entgegen wehen.

 

Körper-Wahnsinn Elektro-Fahrzeuge

Hier ein kleiner Auszug aus dem lebendigen Forschungsfeld. Nachzulesen in dem Buch "Die memon Revolution".

 

Für den Herz-und-Nieren-Test des memonizerCAR wurden Verbündete gesucht. "Menschen mit Kompetenz und Forschergeis". Und mit Mut, denn der Mainstream tickt wahrlich anders.

Während einer Fachmesse für Elektrofahrzeuge in München traf ich dann auf den Hochkaräter seiner Zunft, Prof. Dr. Ing. Franz Prexler, von der Fachhochschule Landshut, Fakultät Maschinenbau - ein weltweit begehrter Experte und Hausherr einer beeindruckenden Labor-Versuchs-Einrichtung für den Kraftfahrzeugbereich. Zu meiner großen Freude willigte der Mann einer Pilotstudie zu. 

 

Als Testfahrzeug wählten wir einen mit Hybridantrieb ausgerüsteten BMW X5. Vier Probanden saßen während zwei Testfahrten auf dem Rollenstand immer auf dem jeweils selben Sitz, wobei Proband 4 zusätzlich einen Laptop bediente. (Im Blutbild dieses Probanten lässt sich deutlich eine zusätzliche elektromagnetische Belastung ablesen.)

 

Anhand der Dunkelfeldmikroskopie nach Prof. Dr. Günter Enderlein gelang es in diesem Test, die enorme Belastung im ungeschützten Fahr-"Normalzustand" und die vollkommmene Aufhebung des Elektro-Stresses bei den Probanten nach dem memonizerCAR-Einbau in die Elektrik des Fahrzeuges nachzuweisen.

 

 

Ich möchte Sie darauf hinweisen,

dass nach der Aktivierung eines der YouTube-Videos

Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

 

Vom Problem zur Lösung ...

Dieser Bericht erklärt Ihnen hierzu mehr.

  1. *Definition "Faradayscher Käfig" aus WIKIPEDIA
  1. Der Faradaysche Käfig ist eine allseitig geschlossene Hülle aus einem elektrischen Leiter, die als elektrische Abschirmung wirkt. Bei äußeren statischen oder quasistatischen elektrischen Feldern bleibt der innere Bereich infolge der Influenz feldfrei. ... 

Menon macht die Lösung leicht.

Die memon Technologie nutzt den vorhanden

Stromkreislauf und baut ein

harmonisches Feld auf.

 

Genießen Sie Ihr Fahrzeug.

Aber schützen Sie sich!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hubertus Junk, Memon Saarland, Zum Limberg 15, 66780 Rehlingen-Siersburg, 06835 / 37 38